In drei Etappen durch die Großgemeinde

Sie gehört schon traditionell zum Bürgermeisterwahlkampf der SPD: vergangenen Sonntag beendeten die Blomberger SPD-Ratskandidaten und Bürgermeister-Kandidat Christoph Dolle mit der „Königs“-Etappe nach Eschenbruch die diesjährige Tour de Blomberg. Während der letzten drei Sonntage legte die Blomberger SPD zusammen mit weiteren Velofans so mehr als 75 km zurück und besuchten alle Ortsteile in der Großgemeinde.
Bei herrlichem Fahrradwetter wurde die erste Etappe durch das Blomberger Hügelland absolviert. Nach dem Start auf dem Marktplatz radelten die Ratskandidat*innen zusammen mit dem SPD-Bürgermeisterkandidaten Christoph Dolle und mehreren interessierten Blombergern über Mossenberg, Cappel, Dalborn, Donop und Altendonop nach Großenmarpe.

Die zweite Etappe führte die Radler gemeinsam durch das Blomberger Becken über Maspe, Tintrup, Reelkirchen, Herrentrup, Wellentrup und Brüntrup nach Istrup. In jedem Dorf wurde Rast eingelegt und weil der Besuch in den Ortsteilen im Vorfeld angekündigt war, boten sich während der zahlreichen Zwischenstopps neben den informativen Vorträgen der Ortsvorsteher auch immer Gelegenheiten zu Gesprächen mit Anwohnern, welche Themen im Ort gerade „auf den Nägeln brennen“.
Christoph Dolle zeigte sich bei seiner Premierentour begeistert von der abwechslungsreichen Strecke, der zwanglosen und offenen Atmosphäre und wieviele Gespräche letztlich mit den Menschen vor Ort möglich wurden.
Die abschließende „Königsetappe“ führte sportlich durchaus anspruchsvoll über Eschenbruch zum Schiedersee. In Eschenbruch gesellte sich Landrat Axel Lehmann zur Gruppe und tauschte sich gemeinsam mit den Radlern mit der Ortsvorsteherin Gabriele Licht und zahlreichen Eschenbruchern aus. Nach der zweiten Hälfte der Etappe wurde die Gruppe auf dem Blomberger Marktplatz Vom Landrat mit einem Kaltgetränk in Empfang genommen und Christoph Dolle bedankte sich in einer kurzen Ansprache für „die famose Unterstützung“ seiner dreitägigen Tour de Blomberg durch die Großgemeinde.