Nachrichten zum Thema Schule und Bildung

Schule und Bildung Über 400.000 Euro Investitionen in die Schulen

Rege Bautätigkeit in den   Sommerferien

Blomberg. Wenn Schüler/-innen und   Lehrer/-innen vor den großen Ferien die  Schulgebäude räumen, schlägt die  Stunde der Handwerker. „In diesem Jahr  investierte die Stadt alleine in den Sommerferien gut 410.000 Euro für bauliche  Instandhaltungsmaßnahmen im Schul-und Sportbereich“, erläuterte Bürgermeister Klaus Geise. Besonders ins Auge sticht hierbei die  bunte Fassadensanierung des Hermann- Vöchting-Gymnasiums am Ostring mit  Kosten von 90.000 Euro.  

 

Veröffentlicht am 21.10.2017

 

Klaus-Peter Hohenner Schule und Bildung Trotz Inklusion: Förderschule weiter stark nachgefragt

70.000 Euro Mehrbelastung bedeutet Handlungsbedarf

Kreis Lippe/Blomberg. Unter dem Vorsitz  von Klaus-Peter Hohenner (SPD) befasste  sich die Verbandsversammlung der  Pestalozzischule Blomberg mit der Entwicklung der Förderschulen im Kreis  Lippe. Während schon mehrfach aufgrund  sinkender Schülerzahlen sowie der Landesanstrengungen zur Inklusion Förderschulen schließen mussten, so erfreut  sich die Pestalozzischule weiterhin eines  guten Zuspruchs von Eltern und Kindern  aus weiten Teilen von Lippe. Nachteil:  Die Aufwendungen zur Beschulung auswärtiger Kinder steigen und müssen vom  Verband ausgeglichen werden.

Veröffentlicht am 18.12.2016

 

Jürgen Berghahn (SPD), MdL Schule und Bildung 33 Mio. Euro für lippische Schulen

Land vergibt Gelder zur Sanierung, Modernisierung und Ausbau der Schulen Düsseldorf. Ministerpräsidentin Hanne- lore Kraft (SPD) hat im Juli das Milliarden- Investitionsprogramm „Gute Schule 2020“angekündigt. Nun hat die Landesregierung die Eckpunkte vorgestellt. In den kommenden vier Jahren werden insgesamt zwei Milliarden Euro bereit- gestellt, um Schulen zu sanieren und optimal auszustatten. Wie der Blomberger Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn (SPD) mitteilt, können aus dem Investitionsprogramm „Gute Schule 2020“ in den nächsten vier Jahren mehr als 33 Millionen Euro nach Lippe fließen. „Blomberg erhält durch ‚Gute Schule 2020‘ bis zum Jahr 2020 ein Kreditkontingent in Höhe von insgesamt 1,19 Millionen Euro. Pro Jahr sind das knapp 300.000 Euro. Damit gibt die nordrhein-westfälische Landesregierung einen deutlichen Anschub für Investitionen in einem kommunalen Bereich, in dem in den vergangenen Jahren erheblicher Handlungsbedarf sichtbar geworden ist“, so Berghahn.

Veröffentlicht am 18.12.2016

 

Schule und Bildung Für die Jugend im lippischen Südosten

 Neuer Förderverein sichert Zukunft 

Blomberg/Lippe-Südost. Die Arbeit des  Netzwerkes Wirtschaft-Schule im lippischen Südosten ist gesichert: Mit der  Gründungsversammlung eines Fördervereins ist gewährleistet, dass auch künftig die Ausbildungsmesse, MINT- Projekte und andere Themen der beruflichen Nachwuchsförderung erfolgreich  gestaltet werden können.

Veröffentlicht am 21.04.2015

 

Schuausschussvorsitzender Klaus-Peter Hohenner Schule und Bildung Schulzentrum vor Überplanung

Verwaltung soll Vorleistung erbringen

Blomberg. Das Schulzentrum der Nelkenstadt mit rund 2.000 Schülerinnen  und Schülern steht in den kommenden  Jahren vor einigen Veränderungsprozessen – bauliche Veränderungen nicht  ausgeschlossen. Dabei geht es weniger  um Zuwachs von Flächen als um deren  Aufteilung und Zuschnitt. Klaus-Peter Hohenner (SPD-Ratsherr und  Schulausschussvorsitzender): „Zug um  Zug werden Haupt- und Realschule Klassenräume zu Gunsten der Sekundarschule  freimachen. Doch mit einem reinen  Tausch ist es nicht getan. Die neue Schule  hat ganz eigene Raumanforderungen für  ihr Lernkonzept. Parallel hat auch das  Hermann-Vöchting-Gymnasium zusätz lichen Raumbedarf zum jetzigen Bestand  artikuliert.“ So entstehe die besondere  Situation, dass sich bei zurückgehenden  Schülerzahlen der Raumbedarf nicht  entsprechend mitreduzieren lasse.

Veröffentlicht am 30.03.2015

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001436329 -

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

Ein Service von info.websozis.de