Spielplätze in tadellosem Zustand

Kommunalpolitik

Blomberg. Eine ausführliche Dokumentation der Spiel­ und Bolzplätze im gesamten Stadtgebiet Blomberg stellte  Beigeordneter Christoph Dolle in der  vergangenen Sitzung des Sozialausschusses vor.

Die Verwaltung war der Aufforderung der  Gemeindeprüfungsanstalt nachgekommen, die angeregt hatte, einen Spielplatzbedarfsplan zu erarbeiten, um gegebenenfalls unnötige oder abgängige  Spielflächen zu definieren und aus Kostenersparnis-gesichtspunkten Spielplätze zu reduzieren. Die umfassende  Analyse der Spielflächen machte deutlich,  dass die Plätze sich allesamt in einem  guten Zustand befinden. Unabhängig von  teilweisen Alterungsspuren und Verwitterung wurde hervorgehoben, dass aus  Sicht der technischen Sicherheitskontrollen keine wesentlichen Beanstandungen oder Sicherheitsrisiken festgestellt  werden konnten. Die Unterhaltung und  Pflege der Flächen, die regelmäßige Kontrolle der Geräte und das sukzessive  Austauschen bzw. Reparieren beschädigter Elemente wird von der Verwaltung  konsequent vorgenommen und dokumentiert. Dolle hob insbesondere das  große Engagement einiger Dorfgemeinschaften und Elterninitiativen hervor, die  „ihre“ Spielplätze in Schuss halten. Deutlich kam zum Ausdruck, dass hinsichtlich der Abschaffung bzw. des Rückbaus von einzelnen Spielflächen keinerlei Anhaltspunkte bestehen. Nach  Beratung in den Fraktionen erfolgt eine  entsprechende endgültige Beschlussfassung im kommenden Sozialausschuss  Anfang 2019. Die SPD-Fraktion stellte klar  heraus, dass auch aus ihrer Sicht der  Erhalt aller bisherigen Spiel- und Bolzplatzflächen im Stadtgebiet und auf den  Ortsteilen nicht in Frage gestellt werden  soll. Das Angebot ist großzügig und umfangreich, aber aus Sicht der SPD für eine  familien- und kinderfreundliche Politik  in Blomberg notwendig und wichtig.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001422073 -

25.05.2019 06:07 Jetzt SPD wählen! Für ein soziales Europa.
Wir wollen das freie, das starke und soziale Europa. Und klar sind wir auch im Kampf gegen Rechts. Die Konservativen sind es nicht. Mit ihrem Europa der Banken und Konzerne haben sie die Rechtspopulisten stark gemacht. Die SPD steht für ein Europa für die Menschen. Wir wollen: …das soziale Europa. Mit Mindestlöhnen, von denen man leben

24.05.2019 13:07 Nach May-Rücktritt: Neuwahlen, keine Hinterzimmer-Deals
Premierministerin Theresa May hat heute ihren Rücktritt angekündigt. Für Fraktionsvize Achim Post ist das ein lange überfälliger Schritt. Der Verhalten der konservativen Partei im Brexit-Prozess sei unwürdig. „Der Rücktritt von Premierministerin May ist überfällig, kommt aber viel zu spät. Mit ihrem nicht enden wollenden Starrsinn hat Theresa May einen politischen Scherbenhaufen angerichtet. Das Brexit-Chaos, das die

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von info.websozis.de