Spielplätze in tadellosem Zustand

Kommunalpolitik

Blomberg. Eine ausführliche Dokumentation der Spiel­ und Bolzplätze im gesamten Stadtgebiet Blomberg stellte  Beigeordneter Christoph Dolle in der  vergangenen Sitzung des Sozialausschusses vor.

Die Verwaltung war der Aufforderung der  Gemeindeprüfungsanstalt nachgekommen, die angeregt hatte, einen Spielplatzbedarfsplan zu erarbeiten, um gegebenenfalls unnötige oder abgängige  Spielflächen zu definieren und aus Kostenersparnis-gesichtspunkten Spielplätze zu reduzieren. Die umfassende  Analyse der Spielflächen machte deutlich,  dass die Plätze sich allesamt in einem  guten Zustand befinden. Unabhängig von  teilweisen Alterungsspuren und Verwitterung wurde hervorgehoben, dass aus  Sicht der technischen Sicherheitskontrollen keine wesentlichen Beanstandungen oder Sicherheitsrisiken festgestellt  werden konnten. Die Unterhaltung und  Pflege der Flächen, die regelmäßige Kontrolle der Geräte und das sukzessive  Austauschen bzw. Reparieren beschädigter Elemente wird von der Verwaltung  konsequent vorgenommen und dokumentiert. Dolle hob insbesondere das  große Engagement einiger Dorfgemeinschaften und Elterninitiativen hervor, die  „ihre“ Spielplätze in Schuss halten. Deutlich kam zum Ausdruck, dass hinsichtlich der Abschaffung bzw. des Rückbaus von einzelnen Spielflächen keinerlei Anhaltspunkte bestehen. Nach  Beratung in den Fraktionen erfolgt eine  entsprechende endgültige Beschlussfassung im kommenden Sozialausschuss  Anfang 2019. Die SPD-Fraktion stellte klar  heraus, dass auch aus ihrer Sicht der  Erhalt aller bisherigen Spiel- und Bolzplatzflächen im Stadtgebiet und auf den  Ortsteilen nicht in Frage gestellt werden  soll. Das Angebot ist großzügig und umfangreich, aber aus Sicht der SPD für eine  familien- und kinderfreundliche Politik  in Blomberg notwendig und wichtig.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001407257 -