Neues Beratungsangebot startet

Allgemein

Unabhängige Beratung für Menschen mit BehinderungBlomberg. Mit der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstelle“  (EUTB) hat die Stadt Blomberg im „Haus  am Paradies” einen neuen Kooperationspartner gefunden. Seit März können  dort Menschen mit Behinderung und  Angehörige Beratungsangebote in Anspruch nehmen und Informationen er- halten. Als typische „Win-Win-Situation“ kann  man die Kooperation bezeichnen, die  nun seit wenigen Wochen die Angebotspalette im „Haus am Paradies“ um einen  weiteren Baustein vergrößert. Für die Stadt Blomberg ist die Ansiedlung  der als Verein organisierten Beratungs-stelle ein weiteres Mosaiksteinchen, um  die breit gefächerten Angebote und  Kooperationen im Integrationszentrum  weiter zu entwickeln.

„Es ist großartig,  dass wir mit der EUTB einen engagierten  neuen Kooperationspartner für Blomberg  gewinnen konnten“, zeigt sich die stell- vertretende Bürgermeisterin Ursula  Hahne-Eichhorn sehr zufrieden. „Wir haben hier ein Haus, das auf Integration ausgerichtet ist und können auf  zahlreiche Synergieeffekte zurückgreifen.  Menschen können hier umfassend beraten werden. Dafür sind wir als Stadt  sehr dankbar“, ergänzt der Beigeordnete  Christoph Dolle. Auch für die EUTB, die  neben ihren Standorten in Detmold und  Lemgo nach einem weiteren Standbein  in Lippe suchte, bietet Blomberg mit  seiner zentralen Lage im lippischen Südosten hervorragende Bedingungen.  „Darüber hinaus haben uns die Infrastruktur und die räumlichen Möglichkeiten, die sich hier am Standort im „Haus  am Paradies” ergeben, nachhaltig überzeugt“, stellt Vanessa Mohnke heraus, die  als zuständige Sozialpädagogin immer  donnerstags Beratungen anbietet.  „Jeder Mensch hat das Recht, sein Leben  selbstbestimmt zu führen“, sagt Sonja  Wagner, Teamleiterin der EUTB in Lippe. Die Beratungsstelle soll Menschen mit  Behinderung genau dabei helfen. Sie ist  Anlaufstelle für Menschen, die sich durch  eine Behinderung in ihrem Leben eingeschränkt fühlen und deren Angehörige.  Die Mitarbeiter der EUTB beraten bei  Antragsstellungen, in Berufs-, Wohn- und  Freizeitthemen und bieten auch Fortbildungen an.  Bei Bedarf führen die Beraterinnen auch  Hausbesuche durch. Beratungstag in  Blomberg ist der Donnerstag, erreichbar  für Terminvereinbarungen ist unter 05235  4507003 Mohnke immer donnerstags zwischen 12.00 und 14.00 Uhr.

Weitergehende Informationen im Internet: www.beratungsstelle-lippe.de

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001467897 -

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Ein Service von info.websozis.de