Neues Beratungsangebot startet

Allgemein

Unabhängige Beratung für Menschen mit BehinderungBlomberg. Mit der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstelle“  (EUTB) hat die Stadt Blomberg im „Haus  am Paradies” einen neuen Kooperationspartner gefunden. Seit März können  dort Menschen mit Behinderung und  Angehörige Beratungsangebote in Anspruch nehmen und Informationen er- halten. Als typische „Win-Win-Situation“ kann  man die Kooperation bezeichnen, die  nun seit wenigen Wochen die Angebotspalette im „Haus am Paradies“ um einen  weiteren Baustein vergrößert. Für die Stadt Blomberg ist die Ansiedlung  der als Verein organisierten Beratungs-stelle ein weiteres Mosaiksteinchen, um  die breit gefächerten Angebote und  Kooperationen im Integrationszentrum  weiter zu entwickeln.

„Es ist großartig,  dass wir mit der EUTB einen engagierten  neuen Kooperationspartner für Blomberg  gewinnen konnten“, zeigt sich die stell- vertretende Bürgermeisterin Ursula  Hahne-Eichhorn sehr zufrieden. „Wir haben hier ein Haus, das auf Integration ausgerichtet ist und können auf  zahlreiche Synergieeffekte zurückgreifen.  Menschen können hier umfassend beraten werden. Dafür sind wir als Stadt  sehr dankbar“, ergänzt der Beigeordnete  Christoph Dolle. Auch für die EUTB, die  neben ihren Standorten in Detmold und  Lemgo nach einem weiteren Standbein  in Lippe suchte, bietet Blomberg mit  seiner zentralen Lage im lippischen Südosten hervorragende Bedingungen.  „Darüber hinaus haben uns die Infrastruktur und die räumlichen Möglichkeiten, die sich hier am Standort im „Haus  am Paradies” ergeben, nachhaltig überzeugt“, stellt Vanessa Mohnke heraus, die  als zuständige Sozialpädagogin immer  donnerstags Beratungen anbietet.  „Jeder Mensch hat das Recht, sein Leben  selbstbestimmt zu führen“, sagt Sonja  Wagner, Teamleiterin der EUTB in Lippe. Die Beratungsstelle soll Menschen mit  Behinderung genau dabei helfen. Sie ist  Anlaufstelle für Menschen, die sich durch  eine Behinderung in ihrem Leben eingeschränkt fühlen und deren Angehörige.  Die Mitarbeiter der EUTB beraten bei  Antragsstellungen, in Berufs-, Wohn- und  Freizeitthemen und bieten auch Fortbildungen an.  Bei Bedarf führen die Beraterinnen auch  Hausbesuche durch. Beratungstag in  Blomberg ist der Donnerstag, erreichbar  für Terminvereinbarungen ist unter 05235  4507003 Mohnke immer donnerstags zwischen 12.00 und 14.00 Uhr.

Weitergehende Informationen im Internet: www.beratungsstelle-lippe.de

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001446925 -

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36 „Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

Ein Service von info.websozis.de