Blomberg 2020: Zusammen Zukunft

Stadtverband


Bürgermeister Klaus Geise

Bürgermeister Klaus Geise einstimmig nominiert
Blomberg. Mit stehenden Ovationen feierte die Blomberger SPD Klaus Geise für seine knapp eineinhalbstündige Grundsatzrede zur Kommunalwahl am 25. Mai 2014 und nominierte ihn bei einer Enthaltung einstimmig zur Wiederwahl als Bürgermeister. Zuvor hatte er die Leistungsbilanz der vergangenen Jahre vorgelegt und seine Ziele für die neue Wahlzeit unter das Motto: "Blomberg 2020: Zusammen Zukunft" gestellt. SPD-Stadtverbandsvorsitzender Gottfried Eichhorn: "Klaus Geise hat es überzeugend verstanden, die richtigen Themen anzupacken. Die SPD trägt den Kandidaten und er die Partei".

Die Erfolge der jetzt zu Ende gehenden Wahlzeit wollte Geise nicht alleine bei der SPD oder sich verbuchen: "Um eine Stadt attraktiv zu machen, bedarf es mehr als politischer Beschlüsse im Rathaus. Es bedarf Menschen, die sich für ihre Stadt einsetzen. In dieser Gesamtkonstellation von Bürgerschaft, Stadtrat und Stadtverwaltung ist es uns gemeinsam in den letzten Jahren gut gelungen, miteinander an einem Strang ziehen."
In der Folge zog der Amtsinhaber eine Leistungsbilanz in den Bereichen Gebühren, Steuern und Finanzen (u.a. Rückführung der regulären Verschuldung in der Wahlzeit um 22 %). Der Grundschulentwicklung widmete er mehrere Gedanken und unterstrich die sachliche Richtung der Schulschließungen in Istrup und im Paradies. Für die Istruper Dorfgemeinschaft und ihren Widerstand zeigte er Verständnis.
Weiter ging Geise auf die Themenbereiche Umwelt, Sport, Sozialwesen, Verhältnis Ortsteile/Kernstadt, kommunale Infrastruktur (neue Feuerwache in Großenmarpe / Dorfgemeinschaftshaus in Eschenbruch) und kommunale Wirtschaftsförderung ein: "Das, was sich über die Jahre an positivem kommunalen Lebensumfeld in Blomberg angesammelt hat, ist kein Zufall oder Glück. Es ist das Ergebnis intensiver und guter Arbeit."
In der Folge skizzierte der Bürgermeister dann seine Vorstellungen von "Blomberg 2020", die er unter das Motto "Zusammen Zukunft" stellte. Schwerpunkte seien ausgewogene Haushaltskonsolidierung, wirtschaftsfreundliches Klima, Umweltschutz, Schule und Bildung sowie Sozialpolitik. Bei den Infrastrukturmaßnahmen nannte der Amtsinhaber zudem konkrete Punkte: LEADER-Förderkulisse für dörfliche Entwicklung, Brandschutzbedarfsplan, Straßensanierung, Kunstrasenplatz, Erhalt von Stadtsparkasse und Stadtwerk, Reduzierung von städtischen Immobilien.
Geise wörtlich zum Schluss: "Zusammen Zukunft: Das gilt für alle aufgezeigten Themen, und nicht zuletzt für die Herausforderungen, die wir heute noch gar nicht kennen. Probleme, die uns auf die Füße fallen, werden wir lösen. Viel mehr aber noch wollen wir Chancen, die wir uns erarbeiten konsequent ergreifen, heben und nutzen. So schaffen wir zusammen Zukunft."

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001406999 -

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de