Alte Bäume weichen für Vattipark-Neugestaltung

Kommunalpolitik

Freistellung für Linden-Allee zum Niederntor

 Blomberg. Die aktuell durchgeführten  Baumfällungen innerhalb des Vattiparks  haben für Unmut bei einigen Bürgern  gesorgt. Bürgermeister Klaus Geise weist  die Kritik zurück: „Am Ende eines demokratischen Prozesses hat der zuständige  Fachausschuss mit 13 zu zwei Stimmen  diese Maßnahmen beschlossen. Vor Ort  kann man jetzt sehr gut erkennen, welche Chancen der Neugestaltung sich  dort ergeben. Der Vattipark war keine  gute Visitenkarte mehr für unsere Stadt  und steht nun vor einer optischen Aufwertung und zugleich einer ökologischen  Neuausrichtung.“

Im Zusammenhang mit der Aufwertung  der Stadteingänge innerhalb des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes hatte  die Verwaltung nach der Bürgerbeteiligung  im September 2017, den Besprechungen  im Fachausschuss sowie einem durch- geführten Ortstermin einen konkreten  Beschlussvorschlag unterbreitet. Dieser  sah eine Baumentnahme zur Schaffung  einer kompletten Sichtachse von der   B 1 auf das Niederntor vor.  Die SPD-Fraktion unterbreitete in der  Diskussion den differenzierteren Vor- schlag, besser durch eine Freistellung  die vorhandene Lindenallee und die  Zuwegung durch das Niederntor hinein  in die Altstadt besonders zu betonen.  Der Hang am Berg müsse nicht hinter   „einer grünen Wand“ versteckt werden,  sondern gehöre eher herausgestellt.  Historisch sei dieser Bereich ohnehin  nicht bewaldet gewesen. Vorsitzender  Günther Borchard stellt klar und blickt  zugleich nach vorne: „Die dazu erforderliche Baumentnahme ist in Anbetracht  des verbleibenden Bestandes durchaus  vertretbar. Wichtig ist die anschließende  ökologische Neuausrichtung der Fläche  mit Blumenwiesen und anderer insektenfreundlicher Bepflanzung.“ Auf die gefällte Linde innerhalb der Allee- bäume angesprochen, erklärt Borchard:  „Im Rahmen der turnusmäßigen Baumkontrolle war dieser Baum bereits im letzten  Sommer als krank und zur Fällung eingestuft  worden. Selbstverständlich ist diese Lücke  baldmöglichst wieder aufzufüllen.“ 

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 001384832 -

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

07.12.2018 21:15 Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde
Mit der Einigung der europäischen Arbeitsminister auf eine Europäische Arbeitsbehörde ist ein Schritt hin zu einem sozialeren Europa getan. Die Europäische Kommission hatte diesen Vorschlag unterbreitet, nun muss noch das Europäische Parlament zustimmen. „Vor einem Jahr haben die Staats- und Regierungschefs der EU beschlossen, mehr zu tun für soziale Rechte, wie den Zugang zu Sozialschutz,

05.12.2018 22:19 Harald Christ – Die CDU meldet sich von ihrer Wirtschaftskompetenz ab
Zum Antrag „Wirtschaft für die Menschen – Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert“ der CDU auf ihrem Bundesparteitag am 7./8. Dezember 2018 erklärt der Mittelstandsbeauftragte beim SPD Parteivortand Harald Christ: Wo bleibt das Neue? Der Inhalt des Antrags ist ziemlich dünn und hinlänglich bekannt. Eine in die Zukunft gerichtete Perspektive für den Wirtschaftsstandort Deutschland und seine Herausforderungen

03.12.2018 16:54 Wir lassen die Kommunen beim Diesel nicht allein
Anlässlich des bevorstehenden Dieselgipfels im Kanzleramt betont Sören Bartol: Der Bundestag hat bereits in der letzten Woche die Aufstockung der Mittel für das Sofortprogramm ‚Saubere Luft‘ beschlossen. „Unser Ziel ist es, saubere Luft in den Städten zu erreichen und Fahrverbote zu verhindern. Wir lassen die Kommunen dabei nicht allein. Der Bundestag hat bereits in der letzten Woche

02.12.2018 17:05 Blockchain und FinTechs: Innovationen fördern und Verbraucherschutz stärken
Viele junge Unternehmen bauen bei ihren Geschäftsmodellen mittlerweile auf die Blockchaintechnologie. Die SPD-Bundestagsfraktion hat Chancen und Risiken der Blockchain heute in einem Fachgespräch mit Jörg Kukies, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Jakob von Weizsäcker, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Friederike Ernst, Generalsekretärin des Blockchain Bundesverband e.V. und anderen diskutiert. Wir setzen uns für eine zukünftige

Ein Service von info.websozis.de