33 Mio. Euro für lippische Schulen

Schule und Bildung


Jürgen Berghahn (SPD), MdL

Land vergibt Gelder zur Sanierung, Modernisierung und Ausbau der Schulen Düsseldorf. Ministerpräsidentin Hanne- lore Kraft (SPD) hat im Juli das Milliarden- Investitionsprogramm „Gute Schule 2020“angekündigt. Nun hat die Landesregierung die Eckpunkte vorgestellt. In den kommenden vier Jahren werden insgesamt zwei Milliarden Euro bereit- gestellt, um Schulen zu sanieren und optimal auszustatten. Wie der Blomberger Landtagsabgeordnete Jürgen Berghahn (SPD) mitteilt, können aus dem Investitionsprogramm „Gute Schule 2020“ in den nächsten vier Jahren mehr als 33 Millionen Euro nach Lippe fließen. „Blomberg erhält durch ‚Gute Schule 2020‘ bis zum Jahr 2020 ein Kreditkontingent in Höhe von insgesamt 1,19 Millionen Euro. Pro Jahr sind das knapp 300.000 Euro. Damit gibt die nordrhein-westfälische Landesregierung einen deutlichen Anschub für Investitionen in einem kommunalen Bereich, in dem in den vergangenen Jahren erheblicher Handlungsbedarf sichtbar geworden ist“, so Berghahn.

  „Neben Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen sollen deshalb insbesondere auch Digitalisierungsvorhaben  gefördert werden, wie zum Beispiel die  Anbindung von Schulen an das Breitbandnetz oder Schulsportanlagen. Welcher Schwerpunkt gesetzt wird, entscheiden die Kommunen. Eigentlich sind  Sanierungs- und Modernisierungsmaß- nahmen Aufgaben der Städte und Gemeinden. Das Land hilft hier also den  Sanierungsstau abzubauen“, erklärt MdL  Berghahn. Als Mitglied des Bauausschusses freut es Berghahn darüber hinaus,  dass diese Investitionen der regionalen  Wirtschaft und dem Handwerk neue  Aufträge bringen werden und damit Arbeitsplätze sichern. Mit dem neuen Programm verbindet die  Landespolitik zwei ihrer großen Handlungsschwerpunkte: einerseits die Unterstützung  und Stärkung der Kommunen und andererseits die systematische Verbesserung  des Schul- und Bildungssystems zugunsten unserer Kinder und Jugendlichen. Beide  Ziele gehören zu den wichtigsten Voraus- setzungen für einen erfolgreichen Weg in  die Zukunft unseres Landes.  „Projektpartner ist die NRW.Bank. Sie  wickelt das Programm ab. Bei der NRW. Bank können die Kommunen ihren Investitionsantrag stellen. Das Besondere  an dem neuen Programm: Die Tilgung  des Kredits wird vom Land übernommen;  die Kommunen müssen also hierfür kein  eigenes Geld aufwenden“, erklärt Berghahn.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001431043 -

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von info.websozis.de