Trotz Inklusion: Förderschule weiter stark nachgefragt

Schule und Bildung


Klaus-Peter Hohenner

70.000 Euro Mehrbelastung bedeutet Handlungsbedarf

Kreis Lippe/Blomberg. Unter dem Vorsitz  von Klaus-Peter Hohenner (SPD) befasste  sich die Verbandsversammlung der  Pestalozzischule Blomberg mit der Entwicklung der Förderschulen im Kreis  Lippe. Während schon mehrfach aufgrund  sinkender Schülerzahlen sowie der Landesanstrengungen zur Inklusion Förderschulen schließen mussten, so erfreut  sich die Pestalozzischule weiterhin eines  guten Zuspruchs von Eltern und Kindern  aus weiten Teilen von Lippe. Nachteil:  Die Aufwendungen zur Beschulung auswärtiger Kinder steigen und müssen vom  Verband ausgeglichen werden.

 Der Schulverband Pestalozzischule Blomberg besteht aus den Städten Blomberg,  Lügde und Schieder-Schwalenberg sowie  dem Kreis Lippe und wird zurzeit von 182  Schüler/-innen besucht. Durch die Schlie- ßung anderer Förderschulen finden aktuell 28 Kinder aus Dörentrup, Extertal,  Horn-Bad Meinberg, Kalletal, Lemgo und  Schlangen den Weg nach Blomberg. Die  zusätzlichen Beförderungskosten hat der  Schulverband zu tragen. Verbandsvorsteher Klaus Geise: „Es ist eine Regelung  zu treffen, wer diese zusätzlichen Kosten  in Höhe von rund 70.000,00 Euro trägt.  Dieser Mehraufwand kann nicht zu Lasten der Stadt Blomberg gehen. In Gesprächen  mit dem Kreis Lippe werden wir für eine  Verbesserung der Situation eintreten.“  Kurzfristig teilen sich zunächst die drei  Trägerstädte nach dem Einwohnerschlüssel diese Kosten.  Im Rahmen der Verbandsversammlung  der Pestalozzischule wurde dem Haushalt  2017 durch die Träger die Zustimmung  erteilt. Die Verbandsumlage von rd.  685.000 € teilen sich der Kreis Lippe  (348.000 Euro), die Stadt Blomberg  (178.000 Euro) sowie Schieder-Schwalenberg (86.000 Euro) und Lügde (73.000  Euro), Zahlen jeweils gerundet.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 001283752 -

24.09.2017 19:52 „Wir werden die Demokratie verteidigen!“
Die SPD will angesichts herber Verluste bei der Bundestagswahl in die Opposition gehen. Kanzlerkandidat Martin Schulz will den Erneuerungsprozess der Partei als Vorsitzender vorantreiben. Er sprach von einem „schweren und bitteren Tag“ für die SPD. Als wichtigste Aufgabe für die Sozialdemokratie nannte Schulz den Kampf gegen Rechts. weiterlesen auf spd.de

21.09.2017 19:44 Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit
Es sind nur noch wenige Stunden bis die Wahllokale öffnen. Wir kämpfen unermüdlich für mehr Gerechtigkeit. Diese vier Kernprojekte gibt es nur mit einer SPD-Regierung. Garantiert! Gerechte Löhne für Frauen und Männer. Bessere Schulen. Sichere und stabile Renten. Mehr Zusammenhalt in Europa. Am Sonntag beide Stimmen für die SPD! Unser Regierungsprogramm

21.09.2017 18:45 Du willst mit anpacken?
Um den Wahlsieg zu erreichen und Martin Schulz zum Kanzler zu machen, braucht es jeden und jede. In den letzten 72 Stunden klopfen wir an Türen, sprechen mit Menschen, zeigen Freunden wofür die SPD steht und diskutieren mit Interessierten im Netz. Wir wollen, dass die Menschen erfahren: Martin Schulz hat einen Plan für das Land.

20.09.2017 06:31 Weltkindertag 2017: „Kindern eine Stimme geben!“
Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben!“ Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. „Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

19.09.2017 19:29 Flüchtlingskindern eine Chance durch Bildung geben
Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

Ein Service von info.websozis.de