Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr

Kommunalpolitik

Standorte Cappel, Donop und Eschenbruch

Blomberg. Gemäß dem aktuellen Brandschutzbedarfsplan sind für das Jahr 2017  zwei neue Fahrzeuge für die Freiwillige  Feuerwehr Blomberg vorgesehen. Stationiert werden sie in den Löschgruppen  Cappel und Donop. Im Jahr 2018 erhält  die Löschgruppe Eschenbruch ein neues  Fahrzeug. Für Cappel geht es um die Ersatzbeschaffung eines Löschfahrzeuges (LF 20 KatS).  Erwarteter Kostenrahmen sind 287.000  Euro für dieses Fahrzeug. Für Donop geht  es um den Ersatz des Einsatzleitwagens  aus dem Jahr 1997. 80.000 Euro werden  hierfür veranschlagt. Eschenbruch wird  in 2018 ein neues Mittleres Löschfahrzeug  (MLF) erhalten. Die Lieferzeit beträgt bis  zu 12 Monate.

Die Leitung der Feuerwehr  hatte deshalb darum gebeten, dass die  Ausschreibung frühzeitig vorbereitet wird. Der Rat hat jetzt die Verwaltung beauftragt, die Ausschreibung eines solchen  Fahrzeuges (MLF) für die Löschgruppe  Eschenbruch der Feuerwehr Blomberg  durch einen Dienstleister (Kommunal  Agentur NRW) vornehmen zu lassen. Der  Rat hat einstimmig beschlossen, im Vorgriff auf den Haushalt 2018 die erforderlichen Haushaltsmittel in Höhe von ca.  180.000 Euro bereitzustellen. Im Haushaltsplan für das Jahr 2017 waren  bereits Mittel in der Finanzplanung des  Jahres 2018 vorgesehen. Der Brandschutzbedarfsplan ist als ein Handlungskonzept  zur Verbesserung des vorbeugenden  Brandschutzes zu verstehen. Neben der  Situationsbeschreibung wird aufgezeigt,  wo organisatorische oder bauliche Veränderungen und Ersatzbeschaffungen  notwendig werden. Der Plan bietet mit  Blick auf die örtlichen und personellen  Belange eine Grundlage für Lösungsansätze, um festgestellte Probleme oder  Erschwernisse bei der Aufgabenwahrnehmung der Feuerwehr zu beseitigen. Zu  den Maßnahmen gehören unter anderem  die Bauvorhaben bei Feuerwehrgerätehäusern oder die technische Ausrüstung  der Feuerwehr, wie z. B. Ersatzbeschaffungen von Fahrzeugen. Der im Jahr 2015  aufgestellte Brandschutzbedarfsplan  beschreibt Maßnahmen bis zum Jahr 2021.

 
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 001306670 -

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

08.12.2017 11:47 Dietmar Nietan zum Schatzmeister wiedergewählt
Dietmar Nietan wurde am 08.12.2017 auf dem Ordentlichen SPD-Bundesparteitag in Berlin zum Schatzmeister der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands wiedergewählt.   Wahlergebnis Dietmar Nietan:   Abgegebene Stimmen 568   davon gültige Stimmen 563   Ja-Stimmen 521 (92,54 %)   Nein-Stimmen 34   Enthaltungen 8

Ein Service von info.websozis.de